Tate-shiho-gatame (Oberer Reitvierer) 縦四方固

»»»Tate-shiho-gatame (Oberer Reitvierer) 縦四方固

Tate-shiho-gatame (Oberer Reitvierer) 縦四方固

Gruppe: Na-waza » Osae-komi-waza
DJB-Kyu: 7.Kyu (Gelb)

Beim Tate-shiho-gatame (Oberer Reitvierer) kniet Tori im Reitsitz über Uke und klemmt dabei Ukes rechten Arm zwischen beiden Köpfen ein. Der linke Arm dient zur Stabilisierung zur Seite als Stütze.

Hinweise

  • Ukes Beine einklemmen

  • Ausreichend Brust/Brust-Kontakt um diese zu belasten

  • Schwerpunkt flach und so tief wie möglich halten

  • Bei Ukes Befreiungsversuch dient der linke Arm zum abstützen um zur Ausgangsposition zurückzukehren.

Kurzbeschreibung

Tate-shiho-gatame (Oberer Reitvierer) 縦四方固

Tori sitzt rittlings auf Ukes Brust, lehnt sich nach vorne und drückt mit seiner eigenen Brust auf Ukes Oberkörper.
Falls möglich, sollte Tori seinen Körper auf Ukes linke Schulter legen und sein linkes Knie gegen dessen rechtes Ohr drücken. Wenn Uke hoch in die Brücke kommt, sollte Tori die Füße schnell unter Ukes Körper bewegen und dort verhaken.

Ausführung

Tate-shiho-gatame (Oberer Reitvierer) 縦四方固

Technikbeschreibung

Tate-shiho-gatame (Oberer Reitvierer) 縦四方固

Uke liegt auf dem Rücken. Tori kniet im Reitsitz über Uke. Toris Knie können gegen Ukes Körperseiten gedrückt werden. Bei diesem Griff ist es besonders wichtig, den eigenen Körper und das Gesäß möglichst tief, d.h. flach über der Matte zu halten.
Toris Fußsohlen oder Achillessehnen werden gegen die Außen-/Unterseiten von Ukes Oberschenkeln gebracht. Eventuell kann Tori auch einen oder zeitweise beide Ballen neben dem Gegner auf die Matte pressen.
Versucht Uke Tori nach einer Seite abzuwälzen, verhindert Tori dies dadurch, dass er seine Fußsohle bzw. Achillessehne auf der gegenüber liegenden Seite unter Ukes Oberschenkel presst und sich mit diesem Bein jeweils „zurückzieht“.
Häufig wird folgende Fassart angewendet:
Tori schiebt den rechten Arm über Ukes linke Schulter hinweg, unter Ukes Nacken hindurch und fasst Ukes Judogi an Ukes rechter Schulter. Wenn möglich, klemmt Tori unter Zuhilfenahme der linken Hand Ukes rechten Oberarm mit der eigenen rechten Hals/Kopfseite fest. Toris rechte Schläfe ruht an Ukes rechter Kopfseite. Toris linker Arm wird nach vorn geschoben und der Unterarm bzw. die Handfläche auf die Matte gestützt. Tori kann auch mit der rechten Hand, statt Ukes Schulter, den Stoff am eigenen linken Oberarm von innen fassen.
Versucht Uke Tori kopfüber azuwerfen, kann Tori dies durch Abstützen mit dem linken Arm verhindern. Eventuell kann Tori sich auch mit der Stirn auf der Matte abstützen.
Aus der Tate-shiho-gatame-Position kann man gut zu Kesa-gatame übergehen, Ude-garami ansetzen oder den Gegner mit einer Würgetechnik angreifen.

Variante(n)

Tate-shiho-gatame (Oberer Reitvierer) 縦四方固

Kuzure-tate-shiho-gatame
Tate-sankaku-gatame

Befreiung

Tate-shiho-gatame (Oberer Reitvierer) 縦四方固

Uke benutzt seinen rechten Arm und seine Beine und versucht, Toris linkes Bein oder beide Beine zwischen seinen eigenen Beinen einzufangen. Während Uke in die Brücke geht, drückt er kräftig nach oben und rollt Tori über zur Seite. Er sollte permanent versuchen, seinen linken Arm zu befreien.

Weitere Inhalte

Tate-shiho-gatame (Oberer Reitvierer) 縦四方固

2018-05-05T22:59:41+00:00