Uki-goshi (Hüftschwung) 浮腰

»»»»Uki-goshi (Hüftschwung) 浮腰

Uki-goshi (Hüftschwung) 浮腰

Gruppe: Nage-waza » Tachi-waza » Koshi-waza
Gokyo: 4. Wurf (Ikkyo 1. Gruppe 4er Wurf)
DJB-Kyu: 8.Kyu (Weiß-Gelb)

Beim Uki-goshi (Hüftschwung) bringt Tori seinen Körper vor Ukes Körper (Hüfte-Bauch-Kontakt) und wirft diesen durch eine schnelle Körperdrehung und Zug der Arme über seine Hüfte nach vorne. Toris Oberkörper bleibt dabei aufrecht, er hebt Uke nicht aus.

Hinweise

  • sicherer, schulterbreiter Stand
  • unter Ukes Arm weit um die Hüfte fassen
  • enge Kontakt der Körperseite mit Ukes Bauch herstellen
  • Uke seitlich um die Hüfte herum schleudern

Kurzbeschreibung

Uki-goshi (Hüftschwung) 浮腰

Nachdem Tori das Gleichgewicht seines Partners, von diesem aus gesehen, nach rechts vorne gebrochen hat, lädt er ihn auf seine Hüfte und wirft ihn, indem er seine Hüfte nach links dreht. Tori greift dabei mit seinem Arm so weit wie möglich um Ukes Körper. Dieser Wurf unterscheidet sich von O-goshi dadurch, dass Tori hierbei seine Hüfte nicht anhebt und sich nicht nach vorne beugt.

Ausführung

Uki-goshi (Hüftschwung) 浮腰

Wurfbeschreibung

Uki-goshi (Hüftschwung) 浮腰

Tori und Uke haben in der natürlichen Stellung rechts (Migi-shizentai) gefasst.
Während er Uke zieht, geht Tori zuerst mit dem rechten und dann mit dem linken Fuß nach hinten. Dann stoppt er, um Uke nach vorne aus dem Gleichgewicht zu bringen. Weil er gezogen wird, kommt Uke zuerst mit dem linken und dann mit dem rechten Fuß vor, so dass er einen sicheren Stand behält.
Tori verringert nun den Zug der Hände und Uke beginnt den rechten Fuß nach hinten zu nehmen, um wieder in die ursprüngliche stabile Haltung zu gelangen. In diesem Moment stellt Tori seinen rechten Fuß innen neben Ukes rechten Fuß, so dass er in eine rechte Position (Migi-kamae) kommt. In dem Augenblick, wo Ukes rechter Fuß weiter nach hinten gegangen und im Begriff ist, die Matte zu berühren, zieht Tori mit der linken Hand Ukes rechten Ärmel nach oben, so dass er sich nach außen öffnet, und macht mit der rechten Hand eine Hebezug-Bewegung. Da Uke dadurch sein Gewicht nicht auf den rechten Fuß verlagern kann, kommt das Gewicht auf die Ballen beider Füße, so dass er gerade nach vorne-oben aus dem Gleichgewicht kommt.
In diesem Moment senkt Tori die rechte Schulter, lehnt seinen Oberkörper zurück und schiebt seinen rechten Arm unter Ukes linker Achsel hindurch bis auf Ukes Rücken kurz oberhalb des Gürtels. Während er Ukes hintere Hüfte umfasst hat, dreht er mit dem rechten Fuß als Drehpunkt den ganzen Körper nach links und zieht den linken Fuß kreisförmig nach hinten, so dass er mit dem Rücken zu Uke steht. Gleichzeitig zieht er mit der rechten Hand Ukes Körper an sich heran und setzt auch den Zug mit der linken Hand fort, so dass seine rechte hintere Hüfte genau vor Ukes Hüfte kommt.
Tori zieht mit der rechten Hand Ukes hintere Hüfte noch weiter heran, beugt sich nach vorne und wirft Uke zu Boden, indem er seinen Körper nach links dreht.
Uke wird in einem großen Bogen zu Boden geworfen, wobei Toris rechte hintere Hüfte den Drehpunkt bildet.

Zunächst muss Tori seinen rechten Fuß abgestimmt auf die Rückwärtsbewegung von Ukes rechtem Fuß vorsetzen bis innen neben Ukes rechtem Fuß und eine stabile Stellung in rechter seitlicher Position einnehmen, und dann Uke durch Anheben mit beiden Händen gerade nach vorne aus dem Gleichgewicht bringen.
Tori muss, während er die rechte Schulter nach unten nimmt und sich dabei leicht zurücklehnt, den rechten Arm weit unter Ukes linker Achsel hindurch schieben und damit Ukes Hüfte umfassen. Dann dreht er den gnzen Körper nach links und zieht den linken Fuß dabei kreisförmig nach hinten.
Zu diesem Zeitpunkt muss Toris rechter Fuß gegenüber Ukes rechtem Fuß etwas nach innen und Toris linker Fuß gegenüber Ukes linkem Fuß etwas nach außen versetzt sein. Das rechte Bein ist in natürlicher Weise gestreckt, während das linke Bein leicht angewinkelt ist. Dann dreht Tori seinen Körper und schiebt den rechten Arm so weit hindurch, dass er damit Ukes rechte seitliche Hüfte halten kann. So stellt er engen Körperkontakt zwischen seiner rechten Seite, angefangen von der Achsel über den Rücken bis hin zur Hüfte, und Ukes Vorderseite her.
Tori beugt seinen Oberkörper nach vorne, hebt Ukes Körper an, und in dem Augenblick, wo Ukes Körper auf der rechten hinteren Hüfte ist, dreht Tori seinen Körper nach links und wirft Uke – mit der rechten hinteren Hüfte als Unterstützungspunkt – abrupt und kräftig zu Boden.
Falls Tori Uke erst ganz aushebt und dann wirft, wird die Technik als O-goshi bezeichnet.

Kombination

Uki-goshi (Hüftschwung) 浮腰

»

Konter

Uki-goshi (Hüftschwung) 浮腰

»

Weitere Inhalte

Uki-goshi (Hüftschwung) 浮腰

2018-05-07T09:51:47+00:00