Uchi-mata-gaeshi (Gegenwurf zu Uchi-mata) 内股返

»»»»Uchi-mata-gaeshi (Gegenwurf zu Uchi-mata) 内股返

Uchi-mata-gaeshi (Gegenwurf zu Uchi-mata) 内股返

Gruppe: Nage-waza » Tachi-waza » Ashi-waza
Gokyo: Shinmeisho-no-waza
DJB-Kyu:

Beim Uchi-mata-gaeshi (Gegenwurf zu Uchi-mata) kontert Tori Ukes Angriff von Uchi-mata durch Blocken mit anschließendem Übersteigen nach vorne, dabei drückt er Uke zu Boden.

Hinweise

  • Ärmel-Reversgriff in Ai-yotsu

  • Tori verhindert den Uchi-mata, indem er Uke entgegen kommt und mit dem Bein einhakt

  • Tori zieht bei der Wurfausführung Uke mit beiden Händen heran und zieht von hinten das Standbein Ukes weg

Kurzbeschreibung

Uchi-mata-gaeshi (Gegenwurf zu Uchi-mata) 内股返

In dem Augenblick, in dem Uke einen Uchi-mata ansetzt, zieht Tori ihn mit beiden Händen eng an sich heran und bricht sein Gleichgewicht nach hinten über Ukes die Ferse von Ukes Standbein. Dann hakt Tori sich mit dem linken Bein um das linke Bein von Uke und reißt es weg.

Ausführung

Uchi-mata-gaeshi (Gegenwurf zu Uchi-mata) 内股返

Wurfbeschreibung

Uchi-mata-gaeshi (Gegenwurf zu Uchi-mata) 内股返

Uke und Tori haben beide in der natürlichen Stellung rechts (Migi-shizentai) gefasst.
Uke greift mit der rechten Hand in Toris hinteres Revers.
Uke macht mit dem linken Fuß einen Schritt nach hinten und setzt den rechten Fuß vor die Mitte von Toris Füßen, so dass er in einer gewissen Distanz zu Tori mit der rechten Körperseite zu diesem gewandt steht. In dieser Position drückt er Toris Körper nach unten. Er wartet auf den Moment, in dem Tori beginnt, sich mit dem Oberkörper wieder aufzurichten, um dann Uchi-mata anzusetzen.
In dem Augenblick, in dem Uke sein rechtes Bein zwischen Toris Beine schwingt und damit beginnt, es nach oben zu fegen, reagiert Tori, indem er die Hüfte nach unten bringt, die vordere Hüfte anspannt und nach vorne schiebt, und den Oberkörper leicht nach hinten lehnt. Tori stellt seinen linken Fuß außen neben Ukes linken Standfuß, zieht den rechten Fuß nach und verringert so die Distanz. Gleichzeitig macht er mit der rechten Hand eine Hebezugbewegung nach oben, zieht Uke mit der linken Hand eng an sich heran, und bringt Uke so von der Matte hoch aus dem Gleichgewicht.
Ukes Gewicht verlagert sich nach außen neben den linken Fuß, auf dem er steht, und er neigt sich nach hinten. Das rechte Bein, das mit Uchi-mata nach oben fegen wollte, bleibt in der Luft, kommt aber auf eine Linie mit dem linken Fuß.
In diesem Moment hakt Tori, während er auf dem rechten Fuß steht, die Fußsohle seines linken Fußes an der Außenseite von Ukes linkem Fußgelenk ein. Während er damit nach oben sichelt, zieht er Uke mit beiden Händen nach oben heraus, drückt ihn nach hinten und wirft ihn zu Boden.
Beide Beine Ukes werden weggesichelt und er fällt mit starkem Impuls in einer großen Bewegung nach hinten zu Boden.

Es ist entscheidend, dass Tori Uke in eine entsprechende Wurfposition bringt (Tsukuri), während er gleichzeitig dessen Uchi-mata verhindert.
Tori muss sich, wenn er auf Ukes Uchi-mata reagiert, mit dem Körper leicht nach hinten lehnen, die linke Hüfte nach vorne stoßen, den linken Fuß vorsetzen und das Gewicht darauf verlagern, den rechten Fuß nachziehen, Kontakt zu Ukes rechter hinterer Hüfte herstellen, den Oberkörper leicht nach rechts drehen und gleichzeitig mit der rechten Hand eine Hebezugbewegung nach oben machen.
Er muss weiter mit der linken Hand Ukes rechten Ellenbogen kontrollieren und nach oben drücken.
Tori muss Uke insgesamt nach hinten drücken und aus dem Gleichgewicht bringen. Dadurch verliert Ukes rechtes Bein, mit dem er nach oben fegen wollte, seine Wirkung, und Uke wird wie eine Stange nach oben herausgezogen und kommt in eine Körperhaltung, aus der heraus er nicht mehr zu anderen Techniken übergehen kann.
Tori muss bei der Abwehr von Ukes Angriff seinen Platzwechsel (Tai-sabaki), bei dem er mit beiden Füßen hinein geht, und die Aktion beider Hände, mit der er Uke nach oben herauszieht, koordinieren.
Eine Variante des Tsukuri besteht darin, dass Tori mit dem linken Arm von hinten um Ukes Hüfte fasst.
In der Grundform dieser Wurfausführung hakt Tori seine linke Fußsohle an der Ferse von Ukes linkem Standfuß ein, aber als Variationen davon kann er darüber hinaus auch seine linke Ferse oder die Wade seines linken Beines an der Wade von Ukes linkem Bein einhaken.
Es ist entscheidend, dass Tori das Nach-oben-Sicheln mit dem linken Fuß sowie das Nach-oben-Ziehen mit beiden Händen und Durch-Drücken-zu-Fall-Bringen miteinander koordiniert. Dabei kann Tori auch mit seinem Körper nach oben gehen, sich auf Uke hängen und sich beim Umwerfen von Uke selbst mitfallen lassen.

Kombination

Uchi-mata-gaeshi (Gegenwurf zu Uchi-mata) 内股返

»

Konter

Uchi-mata-gaeshi (Gegenwurf zu Uchi-mata) 内股返

»

Weitere Inhalte

Uchi-mata-gaeshi (Gegenwurf zu Uchi-mata) 内股返

2018-05-07T10:21:42+00:00