Project Description

Kurzbeschreibung Ura-nage 裏投 (Rückenwurf)

Ura-nage (Rückenwurf) wesentliche Merkmale:

  • Beim Ura-nage (Rückenwurf) befindet sich Tori neben Uke presst eine Körperseite gegen seine Brust. Uke wird ausgehoben und im hohen Bogen über dessen Schulter nach hinten geworfen. Tori lässt sich dabei selbst gerade nach hinten auf den Rücken fallen.
  • PUNKT2
  • PUNKT3

Wurfbeschreibung Ura-nage 裏投 (Rückenwurf)

Hat Uke sich zu O-goshi eingedreht und um unser Genick gefaßt, stoppt
Tori die Eindrehbewegung des Gegners, wenn dieser ihm die rechte Körperseite
zudreht, indem er in die Kniebeuge geht. Tori legt seinen linken Arm um die Taille des
Gegners und faßt mit der Hand die Jacke an Ukes linker Hüfte oder drückt dort den
Handteller gegen Ukes Körper. Toris rechte Hand drückt – Fingerspitzen
zeigen nach oben – in Höhe des Bauchnabels gegen Ukes Körper oder erfaßt dort
Revers, Jacke oder Gürtel. Tori preßt den Gegner an die eigene Brust und wirft sich
unter Vorschieben der Hüfte nach rückwärts. Dadurch kommt Uke nach
seitwärts-rückwärts aus der Balance. Im Fallen streckt Tori die Knie, stößt den Gegner
mit dem Bauch und beiden Händen in Richtung der eigenen linken Schulter nach oben
und wirft Uke – selbst auf den Rückenfallend über sich auf die Matte. Dabei dreht sich
Tori etwas nach links und blickt dem fallenden Gegner nach. Wichtigstes Erfordernis für Ura-nage ist enger Kontakt zu Ukes Körper. Ura-nage ist
kein Kraftakt, sondern geschicktes Ausheben im richtigen Moment. Tori muß darauf
achten, daß der Gegner über ihn hinweg bewegt wird und nicht etwa auf Toris Bauch
landet.