Project Description

Kurzbeschreibung Tomoe-nage 巴投 (Kopfwurf)

Tomoe-nage (Kopfwurf) wesentliche Merkmale:

  • Beim Tomoe-nage (Kopfwurf) wird Ukes Gleichgewicht gebrochen indem sich Tori nach hinten fallen lässt. Gleichzeitig wird Toris Bein an Ukes Unterkörper gesetzt und dieser durch Strecken des Beins und Zug seiner Arme über sich geworfen.
  • PUNKT2
  • PUNKT3

Wurfbeschreibung Tomoe-nage 巴投 (Kopfwurf)

Tori erfaßt mit nahezu gestreckten Armen Ukes beide Ärmel von außen etwa in der
Mitte zwischen Ellenbogen und Schulter. Tori steht vor Uke und setzt seinen linken
Fuß in die Mitte zwischen Ukes Beinen auf die Matte. (Sind Ukes Beine
geschlossen, wird der Fuß außen neben Ukes rechten Fuß gesetzt.) kreisbogenförmig einschwingend, unter Ukes Bauchnabel. In derselben
Geschwindigkeit wie Toris rechter Fuß angehoben wird, wirft sich Tori vor Uke auf
den Rücken, den Gegner mit nahezu gestreckten Armen mitziehend, so daß Toris
Gesäß dicht vor oder zwischen Ukes Beinen die Matte (und häufig die eigene Ferse)
berührt. Dabei soll Toris rechtes Bein im Kniegelenk gebeugt bleiben und
der Oberschenkel fast die eigene Brust berühren. Toris Rücken muß beim Zu-Boden-
Gehen rund sein, damit der für die Ausführung des Wurfs erforderliche Schwung nicht
unterbrochen wird. Ukes Balance wird erschüttert und durch plötzliches Anziehen von
Toris Armen vollends gebrochen. Hat Uke sein Gleichgewicht weit genug eingebüßt
(Toris rechter Unterschenkel steht senkrecht oder zeigt bereits in Wurfrichtung), so
wird der Gegner durch kräftiges Stoßen des rechten Fußes in Wurfrichtung und nach
oben über Tori hinweg unter gleichzeitigem weiteren kräftigen Zug Toris beider Arme
geworfen. Tori stemmt dabei seine linke Fußsohle kräftig gegen die Matte
und hebt den Unterkörper an.
Bei der Ausführung des Tomoe-nage kann Tori den Gegner auch z. B. wie bei Sasaetsuri-
komi-ashi erfassen oder mit beiden Händen an Ukes Revers.