Project Description

Kurzbeschreibung Sode-tsuri-komi-goshi 袖釣込腰 (Ärmel-Hebezug-Hüftwurf)

Gokyo:
DJB-Kyu:

Sode-tsuri-komi-goshi (Ärmel-Hebezug-Hüftwurf) wesentliche Merkmale:

  • Uke wird nach vorne oder schräg rechts (links) vorne aus dem Gleichgewicht gebracht
  • Tori zieht an Ukes linkem (rechten) Arm durch eine Hebezugbewegung
  • Tori lädt Uke auf seine Hüfte auf und wirft ihn mit Sode-tsuri-komi-goshi

Wurfbeschreibung Sode-tsuri-komi-goshi 袖釣込腰 (Ärmel-Hebezug-Hüftwurf)

Tori und Uke haben in der natürlichen Stellung rechts (Migi-shizentai) gefasst. Tori geht zuerst mit dem linken und dann dem rechten Fuß vor und versucht Uke durch Druck nach hinten aus dem Gleichgewicht zu bingen. Uke reagiert, indem er, sobald er gedrückt wird, erst den rechten und dann den linken Fuß zurück zieht, um sein Gleichgewicht zu erhalten. Dann macht er mit dem linken Fuß einen Schritt vor, erwidert den Druck und versucht so wieder in die ursprüngliche stabile Körperhaltung zurückzugelangen [Bild 1].
In diesem Moment wechselt Tori den Griff seiner rechten Hand von Ukes linkem Revers zu dessen linkem Ärmelende [Bild 2], zieht damit nach vorne, so dass Uke verleitet wird, seinen linken Fuß vorzusetzen, senkt den Körper ab und setzt seinen rechten Fuß in einem gewissen Abstand vor Ukes rechte Fußspitze [Bild 3].
In dem Augenblick, in dem Uke den nach vorne bewegten linken Fuß wieder auf die Matte aufsetzen will, dreht sich Tori auf den Zehen des rechten Fußes nach links, und zieht seinen linken Fuß kreisförmig innen vor den nach vorne kommenden linken Fuß von Uke zurück, so dass er mit dem Rücken zu Uke steht.
Gleichzeitig zieht er mit der rechten Hand nach oben und stellt, während er mit der linken Hand weiter zieht, engen Kontakt zwischen seiner hinteren Hüfte und Ukes Körper her. Da Uke sein Gewicht auf diese Weise nicht auf den nach vorne bewegten linken Fuß verlagern kann, kommt er mit beiden Füßen von der Matte auf die Zehen hoch aus dem Gleichgewicht und wird auf Toris hintere Hüfte aufgeladen [Bild 4].
Tori streckt beide Knie, zieht mit der rechten Hand noch weiter nach oben und hebt so Uke vollständig aus. Dann dreht er seinen ganzen Körper nach links und wirft [Bild 5 – 7]