Project Description

Kurzbeschreibung Koshi-guruma 腰車 (Hüftrad)

Gokyo: Dai nikyo (2. Gruppe 3er Wurf)
DJB-Kyu: 3.Kyu (Grün)

Koshi-guruma (Hüftrad) wesentliche Merkmale:

  • Tori greift mit dem rechten (linken) Arm um Ukes Nacken
  • Tori dreht seine Hüfte weit ein und lädt Uke auf
  • Uke wird durch eine Rotationsbewegung mit Koshi-guruma geworfen

Wurfbeschreibung Koshi-guruma 腰車 (Hüftrad)

Tori hat mit der rechten Hand hinten in Ukes Revers und mit der linken Hand an Ukes rechten Ärmel gefasst [Bild 1].
Tori geht mit Nachstellschritt (Tsugi-ashi) zuerst mit dem linken, dann dem rechten und dann wieder dem linken Fuß zurück, während er Uke dabei mit beiden Händen nach unten an sich heran zieht. Analog dazu geht Uke mit Nachstellschritt (Tsugi-ashi) zuerst mit dem rechten, dann dem linken und dann wieder dem rechten Fuß vor, stoppt dann in nach vorne gebeugter Körperhaltung die Schrittbewegung und versucht, den Oberkörper wieder aufzurichten und in die stabile Ausgangshaltung zurückzugelangen [Bild 2].
Wenn Tori den Zug mit beiden Händen nachlässt, kann Uke den Oberkörper wieder aufrichten. Genau in diesem Moment macht Tori mit dem rechten Fuß einen Schritt nach vorne vor die Spitze von Ukes rechtem Fuß, so dass er mit der rechten Körperhälfte zu Uke gewandt steht. Indem er mit der rechten Hand Uke hoch auf die Zehen bringt und mit der linken Hand nach vorne-oben zieht, bricht er Ukes Gleichgewicht nach schräg rechts vorne [Bild 3].
Tori lässt die rechte Hand los, schiebt sie weit über Ukes linke Schulter hinweg und fasst mit angewinkeltem Unterarm von hinten um Ukes Nacken und wickelt ihn ein. Er setzt, mit der rechten Fußspitze als Achse, den linken Fuß nach hinten innen neben Ukes linken Fuß und mach dabei mit dem Körper eine große Rotationsbewegung. Er schiebt die Hüfte rechts neben Ukes Körper vorbei, zieht Ukes Oberkörper mit beiden Händen an sich heran und stellt so engen Körperkontakt her [Bild 4].
Währen Tori sich nach vorne beugt und nach links dreht, koordiniert er das Heranziehen von Ukes Nacken mit der rechten Hand und den Zug an Ukes Ärmel mit der linken Hand und dreht seinen Oberkörper so nach links, dass er eine elliptische Form beschreibt. Dadurch wird Uke in einer Rotationsbewegung zu Boden geworfen, bei der Toris Rumpf die Achse bildet [Bild 5 – 7]