Project Description

Kurzbeschreibung Hane-goshi 跳腰 (Sprunghüftwurf)

Gokyo: Dai sankyo (3. Gruppe 5er Wurf)
DJB-Kyu: 3.Kyu (Grün)

Hane-goshi (Sprunghüftwurf) wesentliche Merkmale:

  • Uke wird gerade nach vorne oder schräg rechts (links) vorne aus dem Gleichgewicht gebracht
  • Durch Toris hinteren rechten (linken) Hüftbereich und seinem rechtem (linken) Bein wird Uke angehoben
  • Uke fällt anschließend durch Hane-goshi

Wurfbeschreibung Hane-goshi 跳腰 (Sprunghüftwurf)

Tori und Uke haben in der natürlichen Stellung (Migi-shizentai) gefasst. Tori geht zuerst mit dem linken und dann mit dem rechten Fuß vor und schiebt Uke dabei nach hinten. Uke reagiert auf den Druck, indem er zuerst mit dem rechten und dann mit dem linken Fuß nach hinten geht. Wenn Tori dann mit der linken Hand weiter leicht drückt, beginnt Uke auch mit dem rechten Fuß nach hinten zu gehen [Bild 1].
Sobald Uke beginnt den rechten Fuß nach hinten zu nehmen, geht Tori mit dem rechten Fuß vor zwischen Ukes Füße, so dass er mit der rechten Körperhälfte zu Uke gewandt steht. Gleichzeitig macht er mit der rechten Hand eine Hebezugbewegung und zieht Uke mit der linken Hand nach oben, so dass dieser von der Matte hoch aus dem Gleichgewicht kommt. Da Uke dadurch dem nach hinten genommenen rechten Fuß nicht wieder auf die Matte setzen und sein Gewicht darauf bringen kann, wird sein Gleichgewicht komplett nach vorne gebrochen [Bild 2].
Während Tori seinen rechten Fuß leicht nach innen versetzt vor Ukes rechten Fuß setzt, dreht er sich mit dem ganzen Körper nach links. Dann setzt er seinen linken Fu´vorne-innen vor Ukes linken Fuß, so dass er mit dem Rücken zu Uke steht. Nachdem er sich so genau vor Uke eingedreht hat, winkelt er – während er nur auf dem linken Bein steht – das rechte Bein etwas an und presst es mit nach unten zeigenden Zehen mit der Außenseite an die Innenseite von Ukes rechtem Bein. Gleichzeitig zieht er Uke mit beiden Händen noch weiter an sich heran, so dass ganz enger Körperkontakt entsteht und er Uke auf seine Hüfte aufladen kann [Bild 3].
Dann streckt Tori das Knie seines linken Standbeins, hebt Uke in einer großen Hochklappbewegung mit dem rechten Bein und der rechten Hüfte von unten her an, dreht seinen Körper nach links und wirft Uke. Uke wird in einer großen Rotationsbewegung mit Toris rechter Hüfte als Drehpunkt nach vorne geworfen [Bild 4 – 6]